v_finalist_empl

:doppelpunkt

Das Projekt

Zurich Deutschland setzt auf echte 360-Grad-Kommunikation. So ergänzt das Printmagazin :doppelpunkt im Rahmen einer Multikanal-Strategie das überwiegend digitale Informationsangebot des Versicherers. :doppelpunkt ist ein Magazin für die Sinne. Haptik, Optik und Stilistik schaffen ein attraktives Medium, das aus dem digitalen Angebot herausragt – es abrundet, nicht kopiert. Auf dem Postweg erreicht es alle Mitarbeitenden daheim und bringt lässig geschriebene Storys hinter den Storys. :doppelpunkt erklärt sperrige Themen einfach, konkret und unterhaltsam und zeigt, wie zeitgemäß Print sein kann. Denn: Wer häufig wischt, mag manchmal blättern.

Zurich Logo

Das Unternehmen

Die Zurich Gruppe Deutschland gehört zur weltweit tätigen Zurich Insurance Group. Mit Beitragseinnahmen (2015) von über 6,2 Milliarden Euro, Kapitalanlagen von mehr als 31 Milliarden Euro und rund 5.600 Mitarbeitenden zählt Zurich zu den führenden Versicherungen im Schaden- und Lebensversicherungsgeschäft in Deutschland. Sie bietet innovative und erstklassige Lösungen zu Versicherungen, Vorsorge und Risikomanagement aus einer Hand. Individuelle Kundenorientierung und hohe Beratungsqualität stehen dabei an erster Stelle.

Unsere Philosophie ist das Herz der Marke Zurich. Sie ist unsere Grundhaltung, die unser ganzes Handeln prägt und mit der wir leidenschaftlich für den Schutz unserer Kunden arbeiten. Wir helfen unseren Kunden, ihr persönliches Risiko zu erkennen und richtig einzuschätzen. Deshalb hören wir ihnen gut zu, um ihre Lebenssituation, ihre Ziele und Wünsche zu verstehen. Wir helfen ihnen, sich bestmöglich zu schützen.

Unsere Kunden möchten alles und jeden, den sie lieben, optimal beschützen. Damit das gelingt, setzen wir unsere ganze Erfahrung und unser Wissen ein. Wir beraten und begleiten unsere Kunden partnerschaftlich in allen Lebensphasen und entwickeln innovative und bedarfsgerechte Lösungen für sie. Die Zurich-Philosophie ist gleichzeitig ein Versprechen an unsere Kunden, das wir mit unserer Werbekampagne „Für alle, die wirklich lieben“ ausdrücken.

Die Ziele

Der Name :doppelpunkt bringt es auf den Punkt: Nach einem Doppelpunkt folgt in der Regel Wichtiges oder Erläuterndes. Es soll ein Magazin mitten aus dem Unternehmen sein, die Mitarbeitenden aktiv miteinbeziehen und die Unternehmensstrategie im Verlauf des aktuellen Transformationsprozesses verständlicher und nachvollziehbar machen. Dazu trägt bei, dass sich die Mitarbeiter in den Geschichten wiederfinden sollen.

Das Magazin verbindet Information mit Emotion und soll so eine starke Verbindung zwischen Mensch und Unternehmen schaffen und eine gemeinsame Identität aufbauen. Durch eine transparente und durchaus auch kritische Berichterstattung soll das Vertrauen der Mitarbeitenden in Zurich und die Strategie weiter gefestigt werden – gerade auch in Hinblick auf den Transformationsprozess. Nicht zuletzt sind die Themen Mitarbeiterbindung und -motivation Ziele, die das Magazin unterstützt.

Die Strategie

:doppelpunkt liefert die Story hinter der Story. Das Magazin ist nicht für aktuelle Nachrichten gedacht, da es nur viermal im Jahr erscheint. Es erzählt Hintergrundgeschichten, beleuchtet aktuelle Themen oder Fragestellungen. Vor allem aber geht es nah an die Menschen im Unternehmen heran. Die Geschichten, Meinungen und Stimmen der Mitarbeitenden stehen im Vordergrund. Gleichzeitig ist das Magazin auch ein wichtiges Medium, um die Unternehmensstrategie zu erklären, aus andern Blickwinkeln zu beleuchten und in den Köpfen der Mitarbeitenden zu festigen. :doppelpunkt zeigt, wo das Unternehmen steht, aber auch, wo es hin will und welcher Weg dafür beschritten werden muss. Umgesetzt wird diese Heftstrategie immer auch mit einem kritischen Blick und mit dem ein oder anderen Augenzwinkern. Denn das Magazin soll vor allem auch Spaß machen und gerne gelesen werden.

Die Ergebnisse

:doppelpunkt erscheint im Juni zum sechsten Mal. Das Feedback aus allen Unternehmensbereichen ist sehr positiv und aus unterschiedlichen Abteilungen erreichen die Redaktion regelmäßig neue Themenvorschläge. Besonders gut kommen die persönlichen Geschichten aus der Rubrik Menschen an. Die Redaktion hat den Anspruch, nicht nur interessante, spannende und außergewöhnliche Storys zu erzählen, sondern das Magazin immer besser und noch ansprechender für die Zielgruppe zu machen. Durch ein breit angelegtes „Korrespondentennetzwerk“ aus allen Versicherungsfachbereichen und durch die aktive Bitte um Feedback und Themenvorschläge entsteht ein vielseitiges Themenspektrum. Eine Leserbefragung ist ebenfalls bereits geplant.

Die Ausgangssituation

Der Konzern befindet sich aktuell in einer Transformationsphase. Der Vorstand treibt die digitale Transformation des Unternehmens voran und richtet die Zurich Gruppe Deutschland strukturell auf die Herausforderungen der Zukunft aus. Dies stellt hohe Anforderungen an die Unternehmenskommunikation, die als strategischer Bereich direkt an den Vorstandsvorsitzenden berichtet.

Die Zurich Vision 2020 beruft sich auf sechs strategische Kernthemen: Kultur, Kundenorientierung, Komplexitätsreduzierung, IT-Landschaft, Mitarbeitende und Standort. Mit der Wiedereinführung eines gedruckten Mitarbeitermagazins im Jahr 2015 erweitert Zurich sein bisher vorrangig digitales Kommunikationsangebot auf dem Weg zur Digitalisierung ganz bewusst auch durch ein Printprodukt. Widerspruch? Nur scheinbar, denn das aktuelle Mediennutzungsverhalten verlangt eine Ausweitung des bestehenden internen Medien- und Informationsangebots im Rahmen einer Multikanal-Strategie.

Die Zielgruppe

:doppelpunkt richtet sich vorrangig an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zurich Gruppe Deutschland, aber auch an deren Familien und Freunde. Denn in einer Zeit, in der Grenzen zwischen in- und extern verschwimmen, wird das Magazin ganz bewusst nach Hause gesendet. Per Post trifft es viermal im Jahr an einem Freitag an der Privatadresse der Mitarbeitenden ein. So können sie in Ruhe interessante Geschichten aus dem Unternehmen und von ihren Kolleginnen und Kollegen lesen. Es ist ausdrücklich gewünscht, dass auch Familie und Freunde in dem Heft blättern, um mehr über Zurich und die Menschen im Unternehmen zu erfahren. Zurich überschreitet damit ganz transparent die Grenze zwischen dem Arbeitsplatz und dem Zuhause.

Die Umsetzung

Zurich hat ihre elektronischen Mitarbeiterformate durch ein Printmagazin erweitert, um das bestehende Medien- und Informationsangebot im Rahmen einer Multikanal-Strategie zu ergänzen. :doppelpunkt erreicht alle Zurich-Mitarbeitenden in Deutschland und erzählt ihre Geschichten. Das Magazin erklärt auch sperrige Themen einfach, konkret und unterhaltsam. Der Mensch kommt dabei nie zu kurz – denn die Menschen bei Zurich sind das, was das Unternehmen ausmacht. :doppelpunkt steht für ein frisches, neues Konzept, das nicht zuletzt auch eine Brücke zu Online-Angeboten schlägt. So finden sich im Magazin Verweise auf Seiten im Intranet sowie QR-Codes und Links auf externe Seiten.

Die Einführungskampagne erfolgte ebenfalls crossmedial per Kurzfilm im Intranet und auf Infoscreens sowie als Plakat. Das Magazin hat eine klare Inhaltsstruktur mit festen Rubriken und einen eigenständigen Namen, der sinnbildhaft für das steht, was :doppelpunkt verkörpert. Denn nach einem Doppelpunkt folgt gemeinhin etwas Wichtiges oder Erläuterndes. Das vorangestellte Satzzeichen verweist zudem auf die „verlorenen“ ü-Punkte des Unternehmensnamens. :doppelpunkt hat eine wertige „magazinige“ Anmutung und hebt sich spürbar von Zurich-Produktbroschüren ab. Die Haptik ist hochwertig und der gesamte Look wirkt sehr modern.

Zurich Gruppe Deutschland
Poppelsdorfer Allee 25–33
53115 Bonn
www.zurich.de
Gründungsjahr: 1875
Mitarbeiteranzahl: 5600
Branchenumfeld: Versicherung
Standorte: Hauptdirektionen in Frankfurt, Bonn, Köln, Wiesbaden und Oberursel

Projektverantwortlicher:
Bernd O. Engelien
Leiter Unternehmenskommunikation/Public Affairs

Agentur:
Medienfabrik Gütersloh GmbH
Geschäftsfeld empower
Heussallee 40
53113 Bonn

Weitere Finalisten

VW Group Connect
Evonik Battle of Brains

Zu den Kategorien

Corporate

Digital

Integrated

Innovative

Responsible

Sonderpreis